Aufgaben


Bereits 1842 formulierte der damalige Vorsitzende Prof. Dr. Carl Thomae die grundsätzlichen Aufgaben des Vereins:


“Der Zweck dieses Vereins war das Interesse an der Natur und dem Studium derselben zu wecken, letztes durch geordnet aufgestellte Sammlungen aus allen Naturreichen möglich zu machen und zu befördern und der Naturkunde nach Kräften Beziehung auf das praktische Leben zu geben. Zu dem Ende sollte in einem passenden Locale ein naturhistorisches Museum begründet werden, in welchem zuvörderst vollständige Sammlungen der inländischen (Nassauischen) Naturprodukte eine Stelle finden müssten. Zur Vermehrung und Ausdehnung dieser Sammlungen sollten die pecuniären Mittel des Vereins dienen, während zur Ausbildung im Innern, wozu hauptsächlich richtige Bestimmung und systematisches Ordnen der Sammlungen nach den Fortschritten der Wissenschaft gezählt wurden, die intellektuellen Kräfte der Vereinsmitglieder in Anspruch genommen werden sollten.


Ausserdem sollte sich es der Verein möglichst angelegen sein lassen, die Naturverhältnisse des Landes zu beobachten und zu erforschen und nach Befinden die Resultate früher oder später zur öffentlichen Kenntnis zu bringen. Wie und in welcher Weise die auszubildende Anstalt ihre praktischen Tendenz, namentlich durch Begründung naturwissenschaftlicher Vorlesungen, weiter zu bethätigen sich bestreben werde, erschien vorläufig noch von den Fortschritten des Vereins abhängig. Es lag in der Absicht, in dieser Beziehung der Anstalt jede Ausdehnung zu geben, welche die pecuniären Mittel des Vereins und die intellektuellen Kräfte der Mitglieder zulassen würde“.


Prof. Dr. Carl Thomae (1808 – 1885)

Prof. Dr. Carl Thomae war Lehrer und ab 1849 Direktor des landwirtschaftlichen Institutes Hof Geisberg in Wiesbaden. 1839 – 1849 war er Vereinssekretär/Vorsitzender und von 1839 – 1851 Inspektor des Naturhistorischen Museums. Er begründete die Jahrbücher, die er auch von 1844 – 1849 redigierte. Das obige Zitat ist der von ihm 1842 verfassten „Geschichte des Vereins für Naturkunde im Herzogthum Nassau“ entnommen. Er wurde 1851 zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.


AUFGABEN HEUTE

Unsere Ziele sind heute, das Interesse an Natur und Umwelt sowie an ihrem Schutz und nachhaltiger Nutzung zu wecken. Wir vermitteln dazu naturwissenschaftliche Erkenntnisse, vornehmlich an ein breites Publikum. Dabei sollen wissenschaftliche Genauigkeit, anschauliche Darstellung und verständliche Ausdrucksweise Hand in Hand gehen.


Diesem Ziel dienen: